Therapieverfahren

Meine Behandlung beruht auf kognitiver Verhaltenstherapie (KVT) als Grundlage. Die KVT ist ein an der Veränderung dysfunktionalen Verhaltens, Denkens und Erlebens orientiertes Verfahren. Es fokussiert somit vermehrt auf das "Hier und Jetzt". Dabei werden auch wichtige biografische Zusammenhänge hergestellt, um vorliegende Einstellungen, Überlebensregeln und Verhaltens- und Erlebensschemata zu verstehen und einer Veränderung zugänglich zu machen.

 

Die KVT ist eines von den drei derzeit von der Kassenärztlichen Vereinigung anerkannten Richtlinienverfahren (neben Psychoanalyse und Tiefenpsychologie). Die Wirksamkeit der Verhaltenstherapie ist wissenschaftlich gut belegt.

 

Darüber hinaus integriere ich gestalttherapeutische, emotionsfokussierende und achtsamkeitsbasierte Interventionen sowie Pesso-Therapie.

Behandlungsspektrum

Zu meinem Behandlungsspektrum gehören u.a. folgende psychischen Störungen:

 

Depression, Erschöpfungssyndrome, Burnout

Angststörungen (z.B. soziale Ängste, generalisierte Ängste, Panikstörung, Agoraphobie, spezifische Ängste)

Zwangsstörungen

Somatoforme Störungen

Posttraumatische Belastungsstörungen

Essstörungen

Borderline-Störung

Anpassungsstörungen

 

In den probatorischen Sitzungen führe ich eine ausführliche Diagnostik durch.

 

 


 

 

"Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an" - Marc Aurel